WPC oder BPC?

Beides sind Verbundstoffe, die witterungsbeständig, Splitterfrei und pflegeleicht sind. Beide sind beständig gegen Pilz- und Insektenbefall. Jedoch gibt es nicht nur bei der Zusammensetzung Unterschiede.
WPC Terrassendielen bestehen aus Holzmehl oder Holzfasern, die mit Kunststoffen gemischt und angereichert werden. Im Gegensatz dazu wird bei BPC kein Holz verwendet, sondern Bambus. Der Anteil von Bambus liegt ähnlich wie bei dem WPC je nach Hersteller bei etwa 70 %. Dennoch weisen die BPC Dielen eine ganz natürliche Holzoptik auf und kommen nah an das Erscheinungsbild von Echtholz heran. Zudem sind sie sehr form- und farbstabil und oft über Jahre so lichtecht, dass kein Unterschied zu frischverlegten Holzdielen festzustellen ist.

WPC Forschung

Das Kompetenzzentrum Holz GmbH ist eine Forschungseinrichtung für Holz und nachwachsende Rohstoffe in Europa, die sich unter anderem auch mit Holz-Verbundstoffen wie WPC befasst.
Themen dieser Forschung sind neben Weiterentwicklung und Verbesserung der Materialeigenschaften auch die mögliche Verwendung von Recyclingmaterial in der Produktion. Mehr dazu …