Ist WPC umweltfreundlich?

Durchaus, denn WPC Produkte bestehen aus nachwachsenden, natürlichen Rohstoffen, jedoch findet keine Verrottung statt und es müssen nicht die z. T. giftigen Schutzanstriche verwendet werden wie bei reinem Holz. Zudem werden Holzfasern verwendet, die ein Nebenprodukt der holzverarbeitenden Industrie sind. Somit werden die natürlichen Ressourcen geschont. Bei der Produktion entstehen weder umweltbelastende Dämpfe noch Emissionen. Anfallender Verschnitt wird der Produktion wieder zugeführt. Zudem gelten WPC-Terrassendielen als 100 % wiederverwertbar.

Wie wird WPC entsorgt?

Sollte eine Weiternutzung oder Wiederverwendung nicht mehr möglich sein, können WPC in Müllverbrennungsanlagen thermisch genutzt werden. Grundsätzlich wären WPC Materialien recyclebar, jedoch wird dies noch nicht ausreichend umgesetzt.
Die Entsorgung über den Hausmüll sollte sich auf Kleinstmengen wie Verschnittreste beschränken.

Welches Holz wird für WPC verwendet?

Dafür werden die Holzarten Populus nigra (Pappel)/Phyllostachys heterocycla var. Pubescens (Riesenbambus) verwendet.
Das Holz stammt zu 100 Prozent aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Bei der Herstellung werden die Komponenten extrudiert, das bedeutet, unter Temperatur und Druck verschmilzt die Holzfaser mit dem Polymer unter der Verwendung eines thermoplastischen Bindemittels.